Therapieangebot


Krankengymnastik

oder auch das Synonym Physiotherapie. Beide Begriffe umfassen zahlreiche Therapieformen und Heilmittel, um die Funktionsfähigkeit des Körpers zu erhalten, verbessern oder wieder herzustellen. Für Menschen jeden Alters und jeden Gesundheitszustandes.

PNF

Propreozeptive Neuromuskuläre Faszilitation. Ein kompliziertes Wort für eine tolle Therapie die sich den Alltagsbewegungen und ganzen Muskelketten des Menschen bedient. Hier lernen Menschen mit neurologischen Erkrankungen Bewegungsabläufe neu zu erfahren und auszuführen.

Bobath

Eine Therapieform für neurologische Erkrankungen (z.B. Schlaganfall). In dieser Therapie werden eine Vielzahl sanfter Techniken angewandt um dem Gehirn seine ursprüngliche Fähigkeit wieder zu vermitteln.

Lymphdrainage / MLD

manuelle Lymphdrainage, eine passive und sehr sanfte Therapie wodurch Wassereinlagerungen im Gewebe behoben werden. Die Lymphbahnen werden gleichermaßen entlastet und trainiert.

Bandagierungen

nach einer Lymphdrainage wird mit Hilfe von Polstermaterial und Wickeln das betroffene Körperteil umwickelt. So wird der Therapieerfolg noch langfristiger und nachhaltiger!

Massage

in jeder Form, als Wellness oder zur Muskelstimulierung. Massagen können die Muskelspannung senken oder steigern. Egal ob Sie eine Massage sanft oder kräftig lieben. Massagen tun Körper und Seele gut!

Babymassage

Auch Babys mögen Massagen. Hier dienen sie aber der Entspannung, fördern das Körpergefühl und Stärken die Verbindung zwischen Baby und „Verwöhner".

Dorn Therapie

Eine sanfte Therapie für Gelenke, und besonders die Wirbelsäule. Hier arbeitet der Therapeut genau an der Problemstelle und stellt die gesunden Bewegungen wieder her. Stichworte sind hier: sanft, rotierend bewegen und der Patient kann manchmal ganz sanft mithelfen.

Breuss-Massage

Eigentlich eine reine Entspannungstechnik. Durch streichende Berührungen am Rücken, wird die Dorn-Therapie perfekt abgerundet. Danach fühlen Sie sich rundum entspannt.

Triggertherapie

eine besondere Form der Schmerztherapie. Hier werden die Schmerzpunkte durch Druck direkt angegangen. Dies aktiviert den Schmerzpunkt und als „Rückkopplung" kommt sofort oder später eine Schmerzlinderung im behandelten Bereich. Die Triggertherapie setzt eine große Bereitschaft des Patienten voraus!

Atemtherapie

Die Luft zum Leben muss manchmal antrainiert werden. Eine breit gefächerte Therapie schult die Atmung und das Körpergefühl. Wie atme ich? Wie lange atme ich? Wohin atme ich?.... Sind nur wenige Ansätze, die Sie in einer Atemtherapie erlernen.

FRM / FRZ

Fußreflexzonenmassage oder Fußreflexzonentherapie: Hier werden an den Fußsohlen Körperpunkte aktiviert und können so vom Fuß aus den ganzen Körper erreichen. Die Fußreflexzonentherapie wird heftiger und teils unangenehmer ausgeführt als die Fußreflexzonenmassage. Bei der FRM liegt der entspannende Aspekt doch noch mehr im Vordergrund.

Wie wirkungsvoll diese Therapie ist, sieht man daran, dass bei Schwangeren im letzten Drittel der Schwangerschaft die FRM und FRZ verboten sind, da sie Wehen auslösen können.

Schröpftherapie

hier wird mit Hilfe von Schröpfgläsern (unterschiedlichster Materialen, Größen und Handling) ein Unterdruck erzielt, so wird die Durchblutung punktuell oder großflächig gesteigert und die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Aber Achtung: Nach der Schröpftherapie sieht man doch recht geschunden aus. Blaue Flecken und Striemen sind auch ein Zeichen guter Wirkung.

Schmerztherapie

Eigentlich sind Schmerzen ein Hilfssignal des Körpers das wir ernst nehmen sollten, aber manchmal müssen Schmerzen einfach behandelt werden, bevor sie Körper und Seele zermürben. Genau da helfen wir weiter. Zahlreiche Therapien und Techniken können helfen. Wir suchen gemeinsam mit Ihnen, die Richtigen für Sie aus!

Entspannungstherapie

Ob für den ganzen Körper und die Seele oder nur für einzelne Körperregionen. Für Jeden gibt es eine Hilfe! Hier werden viele Techniken gemischt, um die beste Wirkung zu erzielen. Ob nach Jacobs (mit Anspannung und Entspannung) oder durch Hilfsmittel wie Wärme oder Atmung.

Rücken- und Haltungsschulung

Im Rahmen einer guten Rückentherapie ist dies immer enthalten. Sie lernen den Alltag Rückengerecht zu meistern und was für ihren Rücken gut und schlecht ist. Dass hierzu auch das Erlernen einer guten Haltung gehört, versteht sich von selbst!

Gangschule

Ein gutes Gangbild ist nicht für jeden Selbstverständlich. Durch unterschiedliche Erkrankungen kann es zu Störungen und Schmerzen beim Gehen kommen. Hier wird der Gang durch den Gang selbst und einzelne Gehübungen geschult.

ET: Elektotherapie

Hier werden unterschiedliche elektrische Ströme eingesetzt um eine Durchblutungs- oder Nervenleitungsteigerung zu erreichen. Ebenso kann die Muskelspannung gesenkt oder gesteigert werden. Für die Eigentherapie zuhause, ist das TENS-Gerät gedacht und wird vom Arzt verschrieben. Bei uns können Sie seine Anwendung erlernen.

Schlingentisch

Hier wird der Patient mit dem ganzen Körper, oder nur einzelne Körperteile in Schlingen gelagert. So wird eine Art Schwerelosigkeit erreicht und der zu behandelnde Körperteil kann leichter mobilisiert werden. Der Schlingentisch kann auch zur Entlastung und Entspannung benutzt werden.

Wärmeanwendung

jeglicher Art.... wie z.B. Wärmessalbe, Wärmepflaster, Fango, Rotlicht, Wärmflasche.....egal ob feucht oder trocken angewendet. Sie dienen der Durchblutungssteigerung und Entspannung. Gerne wird eine Wärmeanwendung als Ergänzungstherapie genutzt.

Fangopackungen wurden früher direkt auf die Haut aufgetragen. Sie beinhalteten früher Heilkräuter und heilten somit zusätzlich. Heute gibt es die Fangopackung nur noch als ausschließliche Wärmeanwendung, indem sie in Folie verpackt aufgelegt wird.

Kälteanwendung

u.a. Eisabreibungen, Kühlbandagen, Kühlgel, Eisspray...... Kälteanwendungen lindern Entzündungen, drosseln Reize und helfen dem Körperbereich die Durchblutung zu steigern, ohne die bei Entzündungen verbotene Wärme zu nutzen.

Therapie und Beratung

Neben der Einzel- und Gruppentherapie ist die Befundung und Beratung ein immer wichtiger werdendes Standbein der Physiotherapeuten. Immer mehr Patienten wünschen sich in Bezug auf ihre Beschwerden eine mal etwas andere Betrachtungsweise. Wir nehmen uns eben etwas mehr Zeit und lassen den Ganzheitlichen Blickwinkel nie aus den Augen.

Ein Beschwerdebild besteht immer aus mehr, als aus der Summe der einzelnen Beschwerden die ein Patient benennen kann.

Bei diesen Terminen werden Sie befragt, abgetastet, durchbewegt, vermessen und natürlich beraten.

Im Anschluss wird Ihnen auf Wunsch ein schriftlicher Bericht zugesendet.

Tape

Klebeverband, der zur Unterstützung oder Aktivierung von Muskeln oder Gelenken so angelegt wird, dass je nach therapeutischem Ansatz die Bewegung eingeschränkt oder unterstützt wird.

Therapien auch als Hausbesuche

Als eine der wenigen Praxen leisten wir bei schwerkranken Mensche Hausbesuche. Wir sprechen mit Ihnen einen Termin ab und besuchen und behandeln Sie zuhause. Hausbesuche werden vom Arzt mit der Therapieverordnung zusammen verordnet.

Vertrauen Sie uns!

Ihre Therapeutin wählt nach einem Befund und Erhebung Ihrer Krankheitsgeschichte eigens die für Sie beste Therapie aus. Natürlich nicht, ohne sich mit Ihnen abzusprechen und Ihnen alles ganz genau zu erklären!

Privat und alle Kassen.

Termine nach Vereinbarung.

Rezeptgebühren: Gesetzliche Krankenkassen erheben bei Ihren Mitgliedern eine Rezeptgebühr, wenn Sie Hilfsmittel oder Heilmittel, wie Krankengymnastik in Anspruch nehmen. Diese müssen wir im Auftrag Ihrer Krankenkasse bei Ihnen einfordern. Zur Zeit belaufen sich die Gebühren auf 10 Euro Pauschale pro Rezept und 10% Behandlungsgebührenanteil.